Was bedeuten ATD und Vierte Welt?

Postierter Artikel die 23. März 2008 Print Friendly

ATD – All together in dignity

Anfang der sechziger Jahre nannten die Menschen im Lager von Noisy-le-Grand und ihre Verbündeten ihren Verein « Aide à toute détresse » (Hilfe in aller Not). Sie drückten so ihre Solidarität mit den am stärksten vom Elend Betroffenen aus. Die Initialen ATD wurden zur Erinnerung an diese Geschichte beibehalten. In englischer Übersetzung wurde daraus « All togheter in dignity » (Alle zusammen in Würde)

Die Vierte Welt Herkunft des Begriffs

Im Vorfeld der Französischen Revolution schlägt der Abgeordnete Dufourny de Villiers eine völlig neue Haltung gegenüber den Ärmsten vor. Empört über deren Ausschluss von den Beratungen und von der Wahl der Abgeordneten für die Generalstände verlangt er für sie eine direkte Vertretung. Dazu müsste ein Vierter Stand neben Adel, Klerus und Drittem Stand geschaffen werden, "der Heilige Stand der Unglücklichen", der armen Taglöhner, der Gebrechlichen und Bedürftigen Der Aufruf bleibt ungehört und die Revolution findet ohne sie statt.

Was ist die Vierte Welt?

Aus den Begriffen "Vierter Stand" und "Dritte Welt" prägte Joseph Wresinski 1969 den Namen "Vierte Welt" zur Bezeichnung der Armen in Nord und Süd, in Ost und West, die sich tagtäglich gegen das Elend wehren. Ihr hartnäckiger Überlebenskampf ist der Antrieb für den gemeinsamen Einsatz von Bürgern und Bürgerinnen in der Bewegung ATD Vierte Welt. Dabei geht es nicht darum, das Elend ein wenig zu lindern, sondern es bei der Wurzel anzupacken: Unwissenheit und fehlende gesellschaftliche Anerkennung.